Press Esc to close

Seminar / Weiterbildung: Liquidität erhöhen mit Kostenplanung

Aktuell ist der Trend für 2008 / 2009 in der Wirtschaft bereits erkennbar: im fünften Monat nacheinander haben sich die Auftragseingänge verringert. Das Bruttoinlandsprodukt BIP wird sich von zunächst prognostizierten 2,0% -2,5% doch auf etwa 1,7% in 2008 verringern und für das Jahr 2009 stehen nur noch rd. 1,0% - 1,2% Wachstum im Inland in den Prognosen der Wirtschaftsinstitute wie auch der Bundesregierung.

Hierzu bezieht mein Seminar für Fach- und Führungskräfte, meine interessante Weiterbildung zum Thema Liquidität erhöhen mit Kostenplanung und den Zielen Gewinn steigern, Kreditwürdigkeit aufbauen, Kapitaldienstfähigkeit erreichen, Bonität sichern, auch im Besonderen Stellung, denn was hier auf uns zukommt ist wahrlich ein geringes Wirtschaftswachstum – siehe hierzu auch meine
Information zu Konjunktur – Wachstum – Beschäftigung – Finanzkrise

Somit ist in der Breite oft keine ausreichend stabile Marktbasis gerade für die kleinen bis mittleren Betriebe mehr gegeben. Insbesondere der Handel, aber auch Handwerk und Gewerbe werden es noch einmal schwerer als bislang schon haben, einen geeigneten Umsatz und - vor allen Dingen - Ertrag(!) zu erwirtschaften.

Und auch dazu gebe ich im Seminar, in der Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte zum Thema Liquidität erhöhen mit Kostenplanung wichtige Informationen an alle Teilnehmer/-innen. Erforderlich für eine stabile Marktlage wäre nämlich ein Wachstum von über 2%, besser bei 2,5% pro Jahr!

Für alle Entscheider in Management und Unternehmensleitung sehen wir uns im Seminar, in der fachbezogenen Weiterbildung zum Thema Liquidität erhöhen auch die Entwicklung des BIP (Bruttoinlandsprodukt) in den letzten 11 Jahren an und ziehen daraus unserer Schlüsse für die im Betrieb anstehenden Zukunftsplanungen.

Es ist allen Beteiligten sicher klar, dass in dieser Marktlage die Preise weiter unter Druck kommen werden. Wie aber ist die Basis der genannten KMU-Betriebe vor dem Hintergrund einer stark nachlassenden Konjunktur zu verbessern?

Nun, wenn man am Steuer seines Autos sitzt - vergleichbar mit dem Chefposten einer Abteilung, eines Bereiches, eines Unternehmens oder Betriebes - und jetzt losfährt, hat doch in aller Regel

Mit anderen Worten: Das gesamte Management in allen Abteilungen und die Führung eines Betriebes bzw. Unternehmens in Handel, Handwerk und Gewerbe sollte eine Planung als Kompass vorliegen haben. Dann bestätigen die erreichten Ergebnisse monatlich den geplanten Kurs oder veranlassen zu raschen und sicheren unternehmerischen Korrekturen.

Besuchen Sie deshalb ein besonderes Seminar, eine interessante Weiterbildung zu einem aktuell immer wichtiger werdenden Thema: Liquidität erhöhen per Kostenplanung ist insbesondere ausgerichtet auf KMU-Betriebe (kleine bis mittelständische Unternehmen) aus Handwerk, Handel, Gewerbe. Denn hier ist der Marktdruck am größten: die tiefen Preise im Inland lassen aktuell kaum mehr eine vernünftige Rentabilität und folglich auch keine passende Liquidität in den Betrieben zu.

Teilnehmer/-innen aus Unternehmensführung, Geschäftsführung, Betriebsführung, Abteilungsleitung, Bereichsleitung lernen in diesem Seminar, in der interessanten Weiterbildung eine BWA und GuV (Bilanz) anhand beispielhafter Betriebszahlen zu analysieren: Umsatz, Kosten, Aufwand, Ertrag, Tilgung, Bar-Entnahmen, Entnahme-Anteile, Einkommensteuer aus dem Ertrag, Rückstellungen, Rücklagen, Kapitaldienstfähigkeit.

Anschließend werden wichtige Ziele formuliert und ein Geschäftsplan bzw. Businessplan aufgestellt:

Jetzt werden im Seminar, in der interessanten Weiterbildung neu entstehende Kosten und weitere Aufwendungen beispielhaft berechnet, die erforderliche Rentabilität sowie Liquidität geplant, erforderliche Leistungen mit ihrem Deckungsbeitrag (DB) formuliert und ein Handlungsplan erstellt.

In unserem Fach- und Führungskräfte-Seminar, einer Weiterbildung für das Management in kleinen bis mittleren Unternehmen, wird mit der immer wichtiger werdenden Betriebs-Jahresplanung allen Leitenden ein Kompass in die Hand gegeben, ein hilfreicher Routenplaner, um alle Chancen zu nutzen a) die Rentabilität zu sichern und b) eine ausreichende Liquidität zu schaffen – auch über die Stärkung der Eigenkapitalquote!

Erwartet werden von Banken und Sparkassen mindestens rd. 15% (besser ab 20%) Eigenkapital im Verhältnis zur Bilanzsumme.

Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Dann können Sie gerne - kostenfrei und unverbindlich - aktuelle Informationen zu den Seminar-Terminen per Mail abrufen - Ich beantworte Ihnen gerne alle Ihre Fragen.

So kommen Sie auf die Seminar-Übersichtsseite: Betriebs-Jahresplanung und von dort weiter auf die Inhaltsseiten mit weiteren interessanten Details.

Valid XHTML 1.0 Transitional

vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen