Press Esc to close

Koordination, Kooperation, Fusion, Kapital: Strategien ab 2009

Einschneidende Veränderungen in den nächsten 5 Jahren in Handwerk, Handel, Gewerbe:

Zunahmen bei bzw. Stärkung von Koordination (Abstimmung), Kooperation (Zusammenarbeit), Fusion (Zusammenschluss), Kapital (Eigenkapital), Veränderungen (Markt, Wettbewerb), Strategien (Vorgehensweisen), Spezialisierung (Marketing im Kernbereich).

Viele Unternehmer/-innen bereiten sich per Aktionsplan auf eine erfolgreiche und gesicherte Zukunft, auf den Neustart ab 2009 vor!

Die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise wird ihre Spuren nicht nur bei den global aufgestellten Industrieunternehmen hinterlassen sondern vor allem bei den meist ausschließlich im Inland tätigen kleinen bis mittleren Betrieben in Handwerk, Handel und Gewerbe.

Schaut man sich die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts seit 1962 bis 2009 einmal genauer an, so lässt sich feststellen, dass der durchschnittliche Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt BIP von Jahrzehnt zu Jahrzehnt deutlich schrumpfte!

Zuwachsraten von im Durchschnitt(!) mindestens 2,5%(!) wie von den Wirtschaftsinstituten zur Sicherung unserer Volkswirtschaft unterstellt, sind eher kaum mehr zu erwarten, von „Ausreißern“, die immer mal wieder vorkommen können, aber bislang nicht nachhaltig verblieben, einmal abgesehen.

Was wird sich meiner Meinung nach einschneidend verändern ab 2009?

In Handwerk, Handel, Gewerbe wird sich das bisher vorherrschende Bild der selbständig agierenden Inhaber (z. B. Handwerksmeister) in kleinen bis kleinsten Betrieben deutlich verändern und es werden – schon aus Sicherheitsgründen zur Überlebensstrategie – andere Betriebs- und Strategie-Formen am Markt zunehmen.

Die Marktpreise (bei individuellen Angeboten und Ausschreibungen!) bleiben erkennbar weiter unter Druck, das schmälert den jetzt schon geringen Ertrag (Gewinn) bei weiter steigenden Kosten (Lohn, Sozialleistungen, Energie, Abfall, Versicherung, Investition, Gebühren, Akquisitionsaufwand etc.).

Hier ist ein Anriss der Veränderungen ab 2009 in den kommenden 5 Jahren für kleine Betriebe in Handwerk, Handel, Gewerbe, so wie ich es sehe - und dies wird zunehmen:

  1. die Koordination (stärkere Abstimmung, z. B. in Marketing, Werbung, Kostenreduzierung)
  2. die Kooperation (intensivere Zusammenarbeit auch bei der Akquisition und Ausführung)
  3. die Fusion (juristischer Zusammenschluss: Kapital-Stärkung und Aufgaben-Spezialisierung)
  4. die Spezialisierung (Marketing-“Gesicht“, Marketing-Strategie - in einem Kernbereich)
  5. die Aufgaben-Teilung (Stärken der Inhaber/-innen nutzen: (Kalkulation, Verkauf, Montage)
  6. bei Löhnen und Gehältern die Bezahlung mehr nach Leistung, auch für gewerbliche AN
  7. die Eigenkapitalquote (bei 2 – 3 Inhabern/-innen: EK-Quote ab ca. 20% zur Bilanzsumme)
  8. der Marktradius (sollte zunehmen(!) – mindestens im Rahmen einer Kooperation, Fusion)
  9. der Standort: unterschiedliche Standorte mit hier beheimateten Mitarbeitern, eine Zentrale)

Und noch weiter abnehmen wird die Kaufkraft.

Schon aus Gründen steigender Kurzarbeit, der Zunahme von Arbeitsplatzabbau, des weiter vermehrten Zugriffs auf Zeitarbeit, geringeren Löhnen, (leichter) Inflation, dem Angebot von Teilzeitarbeit, nach Verlusten bei Börsen-Anlagen in der Finanzkrise etc.

Sind Sie interessiert, hier weitere Daten und Fakten zu erhalten?

Dann können Sie mir – selbstverständlich für Sie kostenfrei und unverbindlich – Ihre Anregungen mailen.

Ich reagiere rasch und stelle – soweit mir möglich – innerhalb von ca. 2 Wochen neue Informationen abrufbereit in Netz.

Außerdem erhalten Sie per Mail eine Nachricht über die Einstellung auf meinen Seiten mit dem entsprechenden Link.

Gerne höre ich von Ihnen. Im Voraus besten Dank für Ihre Hinweise und Ihr Engagement.

Haben Sie schon meine Seite: Sonder-Seminar der Kreishandwerkerschaft Bochum besucht?

Erfolg in Vertrieb und Verkauf mit Rendite-starker BWL-Kompetenz

Valid XHTML 1.0 Transitional

vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen