Press Esc to close

Information zu Kreditvertrag, Lohnnebenkosten, Wertschöpfung

Die sogenannte Mehrwertschaffung ist also ebenfalls im Fokus des Ratings, damit wird die Frage gestellt: wird ein Produkt nur gehandelt (weitergereicht) oder als Vorprodukt veredelt (bearbeitet), weiter entwickelt und steigert es so seinen Wert, erhält so seinen Mehrwert. Sind Unternehmen dazu auch noch innovativ, führen, vertreiben und montieren sie Zukunftstechnologie, stehen sich diese Betriebe in der Benotung (Rating) besser.

Sogenannte Covenants, das sind Bedingungen, die einem Kreditvertrag zugrunde liegen, beziehen sich im Wesentlichen auf die Planung intern und extern fürs Rating, also inklusive des Branchenratings. Ändern sich Bedingungen, also ein Punkt oder gar Ergebnis der Planung, kann der Kredit entweder verteuert oder gar gekündigt werden!

Ein gravierendes Problem, dessen sich Unternehmer und Unternehmerinnen bewusst sein sollten.

Als Vergleich zu den vorangegangenen Entnahme-Berechnungen eines Selbständigen soll der Lohn mit Lohnnebenkosten LNK eines Angestellten / einer Angestellten oder gewerblichen Arbeitnehmers / Arbeitnehmerin AN dienen (alle Angaben als ca.-Beträge rein überschläglich, nur zur Verdeutlichung):

Arbeitnehmer/-in AN Arbeitgeber/-in AG
Bruttogehalt : 2.900 € -
Steuern (Klasse III, nur ca.)       350 € -
Sozialversicherungen, ca. 500 € 500 €
BG / Soka etc. - 100 €
Auszahlung, ca. 2.000 € -

Hier hat ein/e Arbeitgeber/-in auch rd. 600 € Nebenkosten im Monat x 12 Monate = ca. 7.000 € im Jahr zu tragen. Das wird meist vergessen. Bei Selbständigen wird dieser AG-Anteil ebenfalls in den Kosten des Betriebes gebucht. Der Eigenanteil des Arbeitnehmers / der Arbeitnehmerin ist noch einmal mit den Steuern auf ca. 850 € im Monat x 12 Monate = ca. 11.000 € anzusetzen. Dies ist vergleichbar mit den zusätzlichen Belastungen über den Bar-Entnahmen eines / einer Selbständigen hinaus:

Übersicht:     Auszahlung (wie Entnahme): 24.000 € im Jahr
AN -Anteile (Eigenanteile) ca. 11.000 € im Jahr (zahlt AN aus Brutto-Verdienst!)

Und genau so müssen zu den Bar-Entnahmen die vergleichbaren Anteile wie auch bei Arbeitnehmern, hier noch zuzüglich aller Nutzungsanteile: Kfz, Telefon, weitere Versicherungen etc. (bitte St.-Büro konsultieren), gebucht und verrechnet werden, in unserem Beispiel weitere 7.000 €. Und dann noch eine im Rating gefor-derte Rücklage von angestrebten 10% vom Ertrag, hier etwa 4.000 € zur Sicherung der Liquidität und zum Aufbau einer höheren Eigenkapitalquote.

Iserlohn, im Mai 2008

Valid XHTML 1.0 Transitional

vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen vorgeladen